Einsatz: Feuer Schmalenbrook

Mit dem Stichwort Feuer Standard wurden wir in den Schmalenbrook im Industriegebiet Wasbek alarmiert. Eine Werkstatt sollte brennen. Bereits auf Anfahrt konnten wir die erhebliche Rauchentwicklung feststellen. Vor Ort stand die linke Seite einer Werkstatthalle und Gasflaschenhandel in Vollbrand, so dass wir den Einsatzstichwort auf Feuer Groß erhöhen mussten.

Mit der Stichworterhöhung wurden zusätzlich die Wehren Arpsdorf. Ehndorf, Padenstedt, Aukrug-Innien und Aukrug-Bünzen alarmiert. Zusätzlich wurde die Drehleiter der Berufsfeuerwehr Neumünster, die Technische Einsatzleitung des Kreises Rendsburg-Eckernförde, der Rettungsdienst mit sechs Rettungswagen und der Kreiswehrführer hinzugezogen.

Mit einem massiven Löschangriff gelang es uns die restliche Hallenhälfte und das anhängige Wohngebäude zu retten. Erschwerend waren die zwischenzeitlich abblasenden und teilweise explodierenden Gasflaschen. Hierfür wurden auch ein Expertenteam einer Spezialfirma aus Lübeck zur Einsatzstelle beordert. Diese stellten fest, dass noch brandbeaufschlagte Acethylenflaschen im Brandobjekt befindlich waren und dauerhaft gekühlt werden mussten, bis das Bergungsteam vor  Ort ist. Einsatzende war dadurch dann erst am Vormittag des Folgetages.

Bedingt durch die Ermittlungen der Kriminalpolizei konnten wir das Brandgut nicht auseinander fahren. Daher mussten wir am Folgetag noch zweimal zu Nachlöscharbeiten ausrücken.