Einsatzübung: Feuer Groß Ehndorf

Für die Wehren Arpsdorf, Ehndorf, Padenstedt und Wasbek wurde am 19. November 19 um 18.51 Uhr Großalarm von der Leitstelle rausgegeben. In Ehndorf Gut Lebenau sollte eine Heuscheune in voller Ausdehnung brennen. Mit rund 18 Kräften besetzten wir unsere Fahrzeuge. Vor Ort stellte sich glücklicherweise heraus, dass es sich um die traditionelle Herbstabschlussübung handelte.

Unsere Aufgabe gemeinsam mit der FF Padenstedt bestand in der Brandbekämpfung der Rückseite, schützen der Maschinenhalle und aufbauen der Wasserversorgung vom Löschbrunnen. Nach einer guten Stunde wurde die Übung beendet und wir rückten zur Nachbesprechung ins Gerätehaus Ehndorf ein. Hier gab es noch eine kleine Stärkung. Hans-Jürgen Petersen (stv. Amtswehrführer) lobte die Einsatzbereitschaft aller Kameraden. Zurück auf der Wache mussten noch die Fahrzeuge wieder aufgeklart werden.